Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Medizin: Pferde mit blauen Augen haben kein erhöhtes Risiko für Augenerkrankungen

Wie eine aktuelle Studie der University of Ilinois zeigt, haben Pferde mit einem oder zwei blauen Augen kein größeres Risiko für Augenerkrankungen als ihre herkömmlichen Artgenossen. Im Gegensatz zu bisherigen Vermutungen sind helläugige Pferde nicht anfälliger für Erkrankungen wie periodische Augenentzündung oder Star.


Allerdings zeigte die Stute auch dass Pferde mit einem oder zwei blauen Augen häufiger an Hauttumoren (Plattenepithelkarzinom / SCC) in der Augenumgebung erkranken. Dies ist wohl auf die fehlende Pigmentierung der Haut um das Auge bzw. des Augenlids zurückzuführen. Betroffen sind vor allem Pferde, die in Gegenden mit starker UV-Strahlung leben wie zum Beispiel in höheren Lagen oder in Äquatornähe. Besitzer solcher Pferde sollten diese schützen, indem sie Fliegenmasken mit UV-Schutz benutzen und die Pferde um die Mittagszeit aufstallen. Zudem sollten Tierärzte ein besonderes Augenmerk auf diese Pferde haben, damit eventuelle Tumore frühzeitig behandelt werden können.

Die Studie "Prevalence of ophthalmic disease in blue-eyed horses," wurde im Equine Veterinary Education publiziert. Quelle: The Horse