Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Bronze für Deutschland beim Einzelfinale der FEI EM Junioren

Im Einzelfinale der FEI Europameisterschaft Reining der Junioren in Givrins verpasste Gina Maria (Schweiz) mit Big Time Rooster nur haarscharf die Silbermedaille – und das auch erst nach dem Stechen. Mit dem American Quarter Horse Hengst im Besitz von Andrea Gembe, den Gina Maria nach dem Ausfall ihres Pferdes kurzfristig zur Verfügung gestellt bekommen hatte, erzielte sie mit einem hervorragenden Ritt eine 212,5 – scoregleich mit dem Italiener Eric Ranieri Volpe auf Exxcaliber. Im darauf folgenden Stechen ritten beide Junioren eine 212.


Jetzt griff das Reglement, das besagt, dass in diesem Fall alle fünf Richterwertungen gelten, während normalerweise der höchste und der niedrigste Score gestrichen werden. Dadurch fehlte Gina Maria ein halber Zähler zur Silbermedaille. So blieb es bei Bronze für Deutschland. Enrico Sciulli holte auf  Partree 2008 mit einer 216 Gold für Italien, Eric Ranieri Volpe Silber.

Shawn Wagner (Mühlhausen) wurde mit Holly Electricspark mit einer 211 Vierter, gefolgt von Madeleine Korbus (Straubenhardt) auf Lena Cielo Dream und Levin Ludwig (Stetten) auf Top Flash Cody, die beide eine 210 scorten. Daniel Kalk (Bottrop) und Sheza Custom Crome kamen auf Platz 13.

Bei den Jungen Reitern verpasste Jennifer Luhmer (Wachtberg) mit Peppys Lil Dreamer knapp die Medaillenränge. Mit einer 209,5 reichte es diesmal ‚nur‘ für Platz 4. Den Sieg trug der Titelverteidiger Giovanni Masi de Vargas auf Luca Zenis Remins Remedy davon. Mit einer 218,5 verwies er seine Landsmännin Alessia Simoncini mit Top O Spanish souverän auf Platz 2 (213). Bronze ging an die Österreicherin Marina Bottoli mit Sabine Lisecs Whizable. Franziska Zschau (Bünde) musste sich nach einem Patzer auf den Zirkeln mit einer 207 und damit Platz 9 zufrieden geben, gefolgt von Isabeau Riemann (Kamp-Lintfort) auf Charlys Cool Running auf Platz 10.

„Wir sind stolz und glücklich über den Erfolg unserer Junioren und Jungen Reiter“, so Bundestrainer Kay Wienrich. „Gina Maria hat im Stechen eiserne Nerven gezeigt und einen hervorragende Ritt hingelegt. Die Tie-Regelung brachte ihr dann die Bronzemedaille, aber eigentlich war es gefühltes Silber. Aber auch die übrigen Junioren haben Herausragendes geleistet. Insbesondere Shawn Wagner zeigte einen Super Ritt, bei dem er alles auf eine Karte setzte. Es war eine deutliche Steigerung sowohl im reiterlichen Können als auch im Verhalten auf der Show zu bemerken.

Ich freue mich aber auch über die Leistungen der Jungen Reiter. Jennifer Luhmer hat einen wirklich ehrenvollen vierten Platz erritten. Pech hatte leider Franziska Zschau, deren Pferd auf dem Zirkel heraus wechselte, aber das kann passieren, wenn  man auf Risiko reitet.“