Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Zweifarbige Feldspitzmaus als Träger des Bornavirus identifiziert

Die Borna-Krankheit oder Ansteckende Gehirn- und Rückenmarksentzündung der Einhufer ist eine durch Viren verursache Infektionskrankheit, die das Gehirn und das Rückenmark von vor allem Pferden und Schafen befällt. Sie galt bis vor kurzem als tödlich und war bis vor drei Jahren meldepflichtig. Nun haben Wissenschaftler der Veterinärmedizinischen Universität Wien entdeckt, dass vor allem die zweifarbigen Vertreter der Feldspitzmaus Überträger des Borna-Virus sind.


Die ausschließlich in Mitteleuropa vorkommende Bicolor-Spitzmaus stand schon lange in Verdacht, Überträger zu sein. Endgültige Aufschlüsse gab es jetzt durch eine Studie in der Region Sachsen-Anhalt. Eine genetische Analyse der aus zweifarbigen Spitzmäusen und Pferden gewonnenen Viren erbrachte den Beweis, dass diese Mäuseart als “Erregerreservoir” wirkt. Zudem zeigte sich, dass Viren in fast allen Organen zu finden war, darunter auch in der Haut, so dass abgestorbene Hautschüppchen als Ansteckungsquelle vermutet werden. Aus den Studien ergab sich, dass die Ansteckung mit dem Borna Virus über die Atemwege erfolgt (nicht, wie bisher vermutet, über den Verdauungstrakt) und die Erkrankung auch nicht von Pferd zu Pferd übertragen wird, sondern über den Zwischenwirt Feldspitzmaus. Beste Vorbeugung also: konsequentes Fernhalten von Mäusen.

Quelle: AHO