Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Die NRHA European Futurity Champions Open im Porträt: Morey Fisk / ARC Walla Walla Dun Dit It

Die NRHA Germany gratuliert den NRHA European Futurity Champions! Die NRHA Germany Pressestelle hat mit den Champions gesprochen und stellt jetzt nacheinander die Open Futurity Champions im Porträt vor. Den Auftakt bildet der NRHA Open Futurity Champion Level 4 Morey Fisk mit ARC Walla Walla Dun Did It.


Morey Fisk ist etwas gelungen, was bisher keiner in der Geschichte der NRHA European Futurity getan hat: der Kanadier, der seit vielen Jahren in Europa zuhause ist und auf HorseAcademy in Mooslargue trainiert, hat zum dritten Mal in Folge die European Futurity gewonnen, diesmal auf ARC Walla Walla Dun Dit It, einem AQHA Hengst aus der Zucht von Arcese QH.  ARC Walla Walla Dun Dit It ist ein Sohn von Walla Walla Whiz aus der Danty Dun It, der von Andrea Fappani ausgebildet wurde. Besitzerin des Pferdes ist Inge Magnusson. 

 

 

 

 

 

NRHA Germany: Wie bist Du zu dem Pferd gekommen?

Mory Fisk: Ich arbeite mit dem schwedischen Reiner Anders Josefsson zusammen, der bei Paris zuhause ist. Über ihn kam der Kontakt zu Inge Magnusson zustande. Wir suchten dann gemeinsam ein Pferd und wurden auf der Futurity in OK City fündig. ARC Walla Wala Dun Did It kam im Januar herüber, und wir beide haben gut zueinander gefunden

NRHA Germany: Wie war Dein Eindruck von der Futurity, und vor allem wie war für Dich Dein Finalritt?

Morey Fisk: Es gab etliche gute Pferde und natürlich super Reiter, die uns hätten gefährlich werden können. Das macht einen dann schon nervös. Aber ARC Walla Walla Dun Did It hat mir am Finaltag schon am Morgen ein gutes Gefühl vermittelt. Er war ganz auf mich konzentriert und schien einfach zu sagen 'mach nur, ich bin bereit'.  Da wusste ich, der Aufbau die ganze Woche über war richtig gewesen. Es ist immer wichtig, dass ein Pferd bei der Vorbereitung nich 'ausgepowert' wird, sondern noch genügend Kraft fürs Finale hat. Und im Finale war er dann einfach großartig.

NRHA Germany: Wie sind Deine weiteren Pläne mit ihm?

Morey Fisk: Zunächst bekommt er erst mal die wohlverdiente Pause. Er hat letztes Jahr einiges an Leistung bringen müssen, war Congress Champion und ist jetzt nach der Eurofuturity mit über $ 100.000 NRHA LTE der wohl gewinnreichste Walla Walla Whiz-Sohn. Da hat er seine Erholungspause wirklich verdient. Wir werden sehen, wie es danach weitergeht.

Morey Fisk stammt aus Moosiman, SK, in Kanada. Er wuchs auf einer Pferdefarm auf und startete zusammen mit seinem jüngeren Bruder im Rodeo und im Roping. Vor etwa 19 Jahren kam er nach Deutschland, wo er zunächst für Fred Berschauer und später  Barry Bader arbeitete. zudem ritt er bei Andrea Fappani. Von ihm ebenso wie von Shawn Flarida und Todd Bergen holte er sich viele Anregungen fürs Training, entwickelte aber rasch seinen eigenen Trainingsstil.  Heute hat Morey Fisk über $ 300.000 Gewinnsumme bei der NRHA USA und weitere über € 100.000 bei der NRHA Germany. Er ist multiple AQHA European Champion, gewann zwei Mal die NRHA Breeders Futurity Open Champion (2000 und 2006 mit With PW Hesa Meanest und Jac Wonders Who), war NRHA Breeders Derby Open Champion 2005 mit Shania Snapper und IRHA Maturity Open Champion 2009 mit  Ciscoseyeofthestorm.