Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Versicherungen im Pferdesport - welche brauchen Sie wirklich?

Haftpflichtversicherung, Lebensversicherung, OP-Versicherung – wer ein Pferd hat, kann beliebig viel Geld für alle möglichen Versicherungen ausgeben. Welche wirklich notwendig sind, erläutert der langjährige Partner der NRHA Germany Jens Schütz im aktuellen Western Horse, Ausgabe März 2014.


Hier seine Tipps zusammengefasst:

* absolutes Muss ist eine ausreichende Pferdehalterhaftpflicht. Deckung mind. 5 Millionen €; dabei aufs Kleingedruckte achten, was wirklich eingeschlossen ist bei der Deckung und was nicht 

* extrem wichtig: eine eigene Unfallversicherung bzw. Berufsunfähigkeitsversicherung mit ausreichender Deckung (mind. € 500.000 für Vollinvalidität)

Erst, wenn Sie diese beiden Versicherungen abgedeckt haben und noch Budget übrig haben, kann man an eine OP-Versicherung oder Pferde-Lebensversicherung denken. Diese rechnen sich eventuell aber auch erst ab einem bestimmten Wert des Pferdes.

Achtung: Vergleichen lohnt sich immer: eine Änderung eines bestehenden Vertrages kommt häufig teurer als der Abschluss eines Neuvertrages.

Mehr dazu im Western Horse 4/2014

Infos: http://www.ipzv-versicherungen.de/