Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Forscher entwickelt Bluttest auf Strongylus vulgaris

Wie Equine Science Update mitteilt, hat eine Gruppe von dänischen und amerikanischen Forschern einen Test entwickelt, mit dem ein Befall durch die großen Strongyliden (Strongylidus vulgaris) in der Blutbahn nachgewiesen werden kann. Diese Wurmart ist deshalb so gefährlich, weil die Larven in die Blutbahn gelangen und dort Gerinnsel auslösen können. Diese können im Darm zum Absterben von Darmgewebe mit schwersten Koliken führen.


Während die Würmer im eierlegenden Stadium durch Kotproben nachgewiesen werden können, ist dies bei Wanderlarven nicht möglich. Hier könnte der neu entwickelte Test helfen, sofern er tatsächlich auf den Markt kommt. ELISA, wie der Bluttest heißt; reagiert auf Antikörper, die der Pferdekörper gegen Polypeptide in den Ausscheidungen der Larven bildet. Interessanterweise spricht er bei jungen Fohlen selbst bei schwerem Befall nicht an. Bei älteren Fohlen und erwachsenen Fohlen scheint er jedoch ein zuverlässiger Indikator zu ein, der auch die Stärke des Befalls misst.

Quelle: Equine Science Update