Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Tahwnee Melcher jetzt im Team von Ludwig Quarter Horses

Die Österreicherin Tahnee Melcher ist neuester Zugang im Team von Ludwig Quarter Horses in Bitz. Die 21-jährige gebürtige Wienerin, die von klein auf Pferdenärrin ist, erhielt ihre Reitausbildung bei Barbara Hengge und absolvierte bei verschiedenen Trainern Lehrgänge, darunter bei Dennis Schulz (Wiener Neustadt) und Johanna Grabner, George Maschalani und Grischa Ludwig.


„Der sportliche Stil und der faire Umgang mit den Pferden von Grischa Ludwig sowie die familiäre Atmosphäre und der Führungsstil von Sylvia Maile waren einige der Hauptgründe, warum ich das Angebot der beiden angenommen habe, nach Bitz zu kommen“, soTahnee Melcher. „Die Arbeit ist für mich zum einen eine Herausforderung – und zum anderen eine große Motivation war, um in meinem schönen Sport weiterzukommen“.

Nach dem Abitur, das sie 2011 in der Handelsakademie Tulln bestanden hatte, ergab sich für die Österreicherin die Möglichkeit, in Belgien auf die Eifel-Gold-Ranch zu Susi und Cira Baeck zu gehen, um weitere detaillierte Einblicke in den Westernreitsport zu bekommen. Die Familie Baeck besitzt in Montenau eine der größten Anlagen in Europa, und „die Haltung der Pferde auf ihrem über 100 Hektar großen Gelände ist traumhaft“, informiert Tahnee Melcher, die dort während ihrer Tätigkeit als Co-Trainerin „besonders vielfältige Arbeitsgebiete zu betreuen hatte“, und so ihr Wissen in den Bereichen Training, Haltung und Organisation enorm erweitern konnte. Sie blieb bis Juni 2012 auf der Ranch am Rande der Ardennen.


Schon kurz nach ihrer Ankunft daheim in Österreich wurde der Schwantelhof von Ludwig Quarter Horses eine neue Herausforderung für ihre weitere Ausbildung und Karriere. Neben den eingangs erwähnten Gründen nennt die Trainerin noch weitere Gründe, warum der Turnierstall von Ludwig Quarter Horses eine Option war: „Eines meiner wichtigsten Ziele ist es, immer eine erfolgreiche Arbeit abzuliefern sowie die bestmögliche Unterstützung der Mannschaft. Außerdem steht da die klar formulierte Aussage unserer Chefin Sylvia Maile im Raum: „Wir wollen in der Westernreit-Branche der erfolgreichste Sport-, Zucht- und Vermarktungsstall in Deutschland werden – und noch ein bisschen mehr“!  „Und genau dazu möchte ich beitragen“, begründet Tahnee Melcher ihre Entscheidung.


Die 22-Jährige sagte dies nicht nur so dahin und produzierte Worthülsen, sondern ließ ihren Worten Taten folgen. Um sich bei LQH optimal einzubringen, hat sie sich entschlossen, eine Ausbildung zum staatlich geprüften Westernreitinstruktor zu absolvieren. Nach ihrer Aufnahmeprüfung im November 2012 begann sie mit der Ausbildung. Sie dauert zwei Jahre und ist mit einer Prüfung vor einer Kommission in ihrem Heimatland Österreich abzuschließen. Und dass sie ihre Weiterbildung erfolgreich beenden wird, darüber ist sich das gesamte LQH-Team einig – und wird Tahnee Melcher bei ihrem Examen die Daumen drücken.

Quelle:LQH / HPV