Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Das war die NRHA Germany Jahreshauptversammlung 2016

Nach einem Tag mit vielen sportlichen Highlights kamen knapp 200 Mitglieder der NRHA Germany um 20 Uhr zur Jahreshauptversammlung 2016 in die Festhalle Kreuth.


Nach der obligatorischen Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Joachim Zangerle wurde der Geschäftsbericht 2015 vorgestellt. Insgesamt hat die NRHA Germany inzwischen 2234 Mitglieder aus 14 verschiedenen Ländern, wobei der Löwenanteil mit 2032 Personen aus Deutschland kommt. Auch wenn einzelne Turniere leider minus gemacht haben, kann der Verein insgesamt auf ein positives Ergebnis von ca. 40.000 Euro zurück blicken. Generiert wurde dieses Geld vor allem durch neu akquirierte Sponsorengelder und die 13.000 Euro plus aus der Breeders Futurity. Ein Teil dieses Überschusses fließt in die Aufstockung der Gewinngelder des diesjährigen NRHA Breeders Derby und in die Jugendförderung. Nach Ansprache des Kassenprüfers wurde der Vorstand von den anwesenden Mitgliedern entlastet.

JHV

Im Vorstand sind ein paar Neuerungen zum Tragen gekommen:

  1. Der Finanzvorstand Johanna Lanner ist von ihrem Amt zurück getreten. Ein Nachfolger wurde bisher noch nicht bestimmt. Die Vertretung bis zur nächsten Wahl wird kommissarisch durch den Gesamtvorstand erfolgen.
  2. Der amtierende Sportwart Bernie Hoeltzel ist nach langjähriger Tätigkeit im Vorstand ebenfalls zurück getreten. Als Nachfolger wurde der erfahrende internationale NRHA Richter Simon Friedle kommissarisch eingesetzt. Bei der nächsten Jahreshauptversammlung wird er offiziell für das Amt des Sportwarts vorgeschlagen werden. Bis dahin wird er die Arbeit aufnehmen und mit Bernie Hoeltzel zusammenarbeiten.

    Simon Friedle (Simon Friedle)

 

Nach der offiziellen Verabschiedung wurde Bernie Hoeltzel  für seine Leistungen für den Reiningsport und den Verein geehrt und zum neuen NRHA Germany Ehrenmitglied ernannt. Der Vorstand wünscht ihm alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg in Kanada.

Bernie Hoeltzel

(Gerd Wilhelm, Bernie Hoeltzel und Joachim Zangerle)

Im Anschluss präsentierten die einzelnen Ressorts und die vom Vorstand ins Leben gerufenen Komitees ihre Arbeit des vergangenen Jahres und gaben einen Ausblick auf zukünftige Projekte.

Jugendwart Thomas Lik präsentierte die Arbeit des Ressorts Jugend:
Das Jugendtrainingswochenende 2015 war komplett ausgebucht und kam bei allen Teilnehmern sehr gut an, es kann daher als voller Erfolg bezeichnet werden. Die Vorbereitungen des diesjährigen Jugendcamps sind bereits in vollem Gange  - Interessenten können sich ab sofort dafür anmelden. Das Nennformular ist auf der Homepage des Vereins www.nrha.de online.
Die erstmalig bei der Futurity 2015 ins Leben gerufene Jugend Lounge stieß auf großen Anklang und wird dieses Jahr mit kleinen Verbesserungen wiederholt. Eine weitere große Neuerung ist die Einrichtung der NRHA Breeders Youth Futurity für Jugendliche von 14-18 Jahren. Geritten werden 4jährige Pferde, class in class mit dem Non Pro Futurity Go Round.  Für die jugendlichen Teilnehmer zählt der gerittene Go Round als Finale. Hochwertige Sachpreise werden in der anschließenden Siegerehrung vergeben. Die erste Jugend-Futurity wird bei einer Mindestanzahl von drei Teilnehmern bereits im Rahmen der NRHA Breeders Futurity 2016 ausgerichtet.

Der Regionalgruppenbeauftragte Roland Kirchner erläuterte die Neuerung im Ressort Regionalgruppen:
Ein großes Ziel aller Regionalgruppen ist es, ein gemeinsames Turnierprogramm zu entwickeln, das von allen Regionalgruppen eingesetzt wird. Das beinhaltet unter anderem einheitliche Starter- und Meldelisten. Ein Prototyp dieses Programms wird demnächst auf einigen Turnieren getestet. Im Erfolgsfall wird es voraussichtlich Mitte des Jahres an sämtliche Regionalgruppen verteilt. Ergänzend soll ein bundeseinheitliches Punktesystem geschaffen werden, das die sportlichen Leistungen bundesweit besser messbar und vergleichbar macht. Denkbar ist die Ausrichtung eines Bundeschampionats, für das sich Reiter durch Teilnahme an mehreren Regioturnieren qualifizieren können. Das Konzept wird durch das Aktivenkomitee bearbeitet und durch den Vorstand unterstützt.
Als erste Instanz um in Kontakt mit potenziellen neuen Mitgliedern zu kommen, liegt den Regionalgruppen die Entwicklung neuer Klassen unterhalb von Greener Than Gras am Herzen. Dabei sollen alle klassischen Reining-Elemente geritten werden, allerdings in vereinfachter Form (z.B einfacher Wechsel und punktgenaues Anhalten anstatt Sliding Stops ). Die Einrichtung solcher Klassen wird vom Vorstand gefördert.
Um Teilnehmern weitere Startmöglichkeiten zu bieten, wird der Regio Cup ab nächstem Jahr im Rahmen des Osterturniers ausgetragen. Dementsprechend wird der Regio Cup 2016 am Osterturnier 2017 stattfinden.

Vorstellung des Ressorts Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoren durch Petra Feilen uns Isabeau Riemann:
Erfreulicherweise sind alle 2015 entnommenen Dopingproben negativ ausgefallen und bisher zieht sich diese Linie auch 2016 durch. Ein großes Kompliment vom Verein an alle Reiter für diesen sauberen Sport!
Durch die Akquirierung vieler neuer Sponsoring-Partner 2015 konnten zusätzliche Gelder gewonnen werden, die jetzt unter anderem das Preisgeld des Derbys aufstocken. Das neue Sponsoring-Konzept mit verschiedenen Paketen hat sich als voller Erfolg erwiesen, um sowohl gezieltes Klassensponsoring als auch freie Gelder zu generieren. Dank dieser Leistung und der Arbeit der Vorstände der letzten zehn Jahre steht die NRHA Germany auf gesunden Füßen.

Sportwart Bernie Hoeltzel berichtete aus seinem Ressort, dass das Ü30 Camp kurz vor Ostern eine sehr erfolgreiche Veranstaltung für alle Beteiligten war. Bereits jetzt ist das nächste Ü30-Camp 2017 voll ausgebucht - was für ein Erfolg! Ein großer Dank galt den Trainern und Dozenten des Camps.
Im Anschluss an das Osterturnier findet an Ostersonntag und Ostermontag der Richterkurs mit Jule Rossner und Bob Mayhew statt.

Jule Rossner hat im letzten Jahr zusammen mit dem Richterkomitee an einem neuen aktuellen Regelbuch gearbeitet. Es wird in den nächsten Wochen gedruckt und dann für alle Mitglieder erhältlich sein. Das aktuelle englische Regelbuch steht bereits als Online-Version auf der Homepage zum Download bereit.

Das Aktivenkomitee, vertreten durch Grischa Ludwig, verbucht einige Erfolge im letzten Jahr, wie zum Beispiel die Verschönerung der Arenadekoration, Verbesserung des Ablaufs der Siegerehrung und generell mehr Sauberkeit auf dem Turniergelände. Trotzdem hat das Komitee noch Einiges vor: u.a. neue Klassen für Jugendliche, die Einrichtung einer Ü50-Klasse, die Anpassung des Futurity-Zeitplans sowie die Einrichtung einer Hall of Fame und eines Horseman Awards. Weitere Anregungen aus dem Kreis der Mitglieder nimmt das Aktivenkomitee gerne per Mail entgegen: aktiven@nrha.de.

Der nächste große Tagesordnungpunkt war die feierliche Ehrung der Jahreschampions 2015 durch Joachim Zangerle und Gerd Wilhelm. Die verliehenen Preise wurden gesponsert von unseren Partnern Siering Bits, HorSeven, Arnold Pro Shop und HiTack + Saddles.

Die Reserve Champions wurden jeweils mit einem Pokal, einem Gutschein und einem Bandagen-Set beschenkt, welche durch Daniel Arnold, Inhaber Arnold Pro Shop, überreicht wurden. Die Champions erhielten den Champion-Buckle und eine Abschwitzdecke. In den Klassen Youth bis 13, Youth bis 18, Bronze Trophy Non Pro und Bronze Trophy Open bekam der Sieger zusätzlich einen der Champion-Sättel aus dem Hause HiTack + Saddles, vertreten durch Roland Dürr.

Die Jahreschampions 2015 sind:

Youth bis 10:
1. Julia Kaiser & Boots Muddylena
2. Kimberly Wölk & Kid Wonder Why

Youth bis 13

(Gerd Wilhelm, Thomas Lik, Julia Kaiser und Joachim Zangerle)

Youth bis 10
(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Kimberly Wölk, Thomas Lik und Joachim Zangerle)

Youth bis 13:
1. Franziska Wallner & Prosecco Wallner
2. Celina Stuiber & Kaliz Golden Rugged

Youth bis 13

(Gerd Wilhelm, Thomas Lik, Roland Dürr, Kimberly Wölk und Joachim Zangerle)

Youth bis 10

(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Thomas Lik, Celina Stuiber und Joachim Zangerle)

Youth bis 18:
1. Michelle Maibaum & Gunners Jem
2. Michelle Maibaum & Sailcommander

Youth bis 18

(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Thomas Lik, Roland Dürr, Michelle Maibaum und Joachim Zangerle)

Novice Horse Non Pro:
1. Verena Scholl & LV Skater Boy
2. Christine Daurer & I`ll Be Revolution

Novice Horse Non Pro
(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Christine Daurer und Joachim Zangerle)

Limited Non Pro:
1. Peter Ettinger & Katharina die Große
2. Maria-Theresa Ottilinger & Magnum Brut

Limited Non Pro

(Gerd Wilhelm, Peter Ettinger und Joachim Zangerle)

Intermediate Non Pro:
1. Monika Saxer-Azzetti & Docs Galleno
2. Christoph Hesemann & Whizable Star

Intermediate Non Pro

(Gerd Wilhelm, Monika Saxer-Azzetti und Joachim Zangerle)

Intermediate Non Pro
(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Christoph Hesemann und Joachim Zangerle)

Novice Horse Open:
1. Rudi Kronsteiner & Wound Up Whiz
2. Jule Rossner & Kachina Creek

NH Open
(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Jule Rossner und Joachim Zangerle)

Limited Open:
1. Monika Saxer-Azzetti & Docs Galleno
2. Jule Rossner & Kachina Creek

Intermediate Non Pro

(Gerd Wilhelm, Monika Saxer-Azzetti und Joachim Zangerle)

NH Open
(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Jule Rossner und Joachim Zangerle)

Intermediate Open:
1. Mona Dörr & Snips Mastermind
2. Daniel Klein & Kiss My Guns

Intermediate Open

(Gerd Wilhelm, Mona Dörr und Joachim Zangerle)

NH Open
(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Daniel Klein und Joachim Zangerle)

Ladies:
(Ladies Trophy für den Champion gesponsert vom Atelier Christoph Oester)

1. Verena Klein & Olena Joe Cody
2. Monika Saxer-Azzetti & Docs Galleno

Ladies

(Gerd Wilhelm, Verena Klein und Joachim Zangerle)

Ladies
(Gerd Wilhelm, Daniel Arnold, Monika Saxer-Azzetti und Joachim Zangerle)

Rookie of the year:
(Die Ehrung dieser Klasse fand bereits im Rahmen der NRHA Breeders Futurity 2015 statt)
1. Robert Hahn & Smart Jac Deal
2. Sina Jung & KK Surprising Deal

Bronze Trophy Non Pro:
1. Michelle Maibaum & Gunners Jem
2. Fabienne Krämer & Dual Tuck Tari

Bronze Trophy Non Pro

(Gerd Wilhelm, Roland Dürr, Michelle Maibaum und Joachim Zangerle)

Bronze Trophy Open:
1. Alexander Ripper & Revolutionary Affair
2. Felix Schnabel & Gunner Be Good

Bronze Trophy Open

(Gerd Wilhelm, Roland Dürr, Alexander Ripper und Joachim Zangerle)

Es gab einige Anträge an die Mitgliederversammlung, wobei die beiden von Mitgliedern gestellten Anträge zurück gezogen wurden. Von Seiten des Vorstands wurden drei Anträge eingereicht.

  1. Antrag auf Satzungsänderung bzgl. Aktivenvertreter
    >> die Satzungsänderung wurde einstimmig angenommen.
  2. Antrag auf Satzungsänderung bzgl. Anwesenheit
    >> Der Vorstand hat den Antrag zurück gezogen, wird ihn neu formulieren und ggfs. auf der nächsten JHV erneut einreichen.
  3. Antrag bzgl. Neuregelung der Startberechtigung für Limited Derby und Limited Futurity Klassen
    >> Der Antrag wurde angenommen und wird zum Derby 2016 umgesetzt

Für das kommende Jahr hat der Vorstand einige Projekte, die ihm besonders am Herzen liegen. Dazu gehört unter anderem die Ausrichtung einer Convention in feierlichem Rahmen, bei der die Jahreschampions geehrt werden mit anschließendem Ball. Tags darauf soll die Jahreshauptversammlung stattfinden. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, die Veranstaltung soll jedoch losgelöst vom Osterturnier sein.

Wie schon früher am Abend von Grischa Ludwig erwähnt, soll eine NRHA Germany Hall of Fame ins Leben gerufen werden um Reiter und Pferde zu ehren, die sich um den Reiningsport verdient gemacht haben. Bei der neuen Auszeichnung „Horseman of the year“ steht nicht der sportliche Erfolg im Mittelpunkt, sondern ein artgerechter Umgang mit dem Partner Pferd bei gleichzeitig anspruchsvollem Reiningsport. Dieser Award soll ein Zeichen für den Reining Sport im Hinblick auf Tierschutz setzen.

Um die professionellen Trainer der NRHA Germany zu unterstützen, soll ein „NRHA Germany Professional Certificate“ an Trainer verliehen werden. So sehen Kunden, dass dieser Trainer vom Verein anerkannt ist.

Der Vorstand bemüht sich um einen neuen frischeren Look des Vereins und will in diesem Zug die CI inklusive Logo und Geschäftspapieren überarbeiten lassen. Ergänzend dazu soll eine Merchandising-Serie für Reiter und Pferd ausgearbeitet werden.

Eine aktuelle Änderung ist die Erweiterung der Derby-Startberechtigung auf bis zu 8jährige Pferde. Diese Neuerung wird bereits zum Derby 2016 umgesetzt. Generell befindet sich der Vorstand in intensiven Gesprächen mit anderen europäischen Verbänden und der NRHA USA, um ein europaweites Breeding-Konzept auszuarbeiten, das die Eigenständigkeit der nationalen Programme wahrt. Sobald es hier konkrete Pläne gibt, werden die Mitglieder durch das SSP Komitee und den Vorstand darüber informiert.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung wurde eine Diskussionsrunde eröffnet, die unter anderem das laufende Osterturnier thematisierte. Zum ersten mal wurde die Veranstaltung um einen Tag gekürzt mit dem Ziel, Nebenkosten einzusparen und den Familien die Gelegenheit zu geben, mit ihren Lieben die Osterfeiertage zu verbringen. Mitglieder wie Vorstand sind zu der Ansicht gelangt, dass nächstes Jahr der gestrichene Tag wieder angehängt wird, um weniger Klassen auf die einzelnen Tage aufteilen zu können.

Von einem Mitglied kam der Vorschlag, das Osterturnier auf einen anderen Termin, weg von Ostern zu legen. Diese Idee hat das Aktivenkomitee aufgenommen und bittet die Mitglieder um Meinungsäußerung, um eine allgemeine Tendenz feststellen zu können, ob eine Verlegung des Turniers allgemein gewünscht ist oder nicht.

Als letzter Punkt wurde angesprochen, dass nach Möglichkeit auch an Karfreitag in Zukunft die Aussteller unterstützt werden sollen. Entweder indem sie ihre Stände öffen dürfen, oder indem Workshops angeboten werden, die allgemein mehr Zuschauer für das Osterturnier generieren. Der Vorstand prüft hier verschiedene Ideen.