Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Kommentar von Bundestrainer Nico Hörmann zu den gestrigen CRIs

In einem Gespräch mit Nico Hörmann, hat unser Bundestrainer seine Einschätzung zu den gestrigen CRIs im Rahmen des NRHA Osterturniers mit uns geteilt.


Für die Zuschauer waren die drei CRI Prüfungen der Junioren, Jungen Reiter und Senioren eine beeindruckende Veranstaltung, bei denen hochkarätiger Sport mit dem gewissen Nervenkitzel gezeigt wurde. Für unseren Bundestrainer ging es dabei aber nicht nur um gute Unterhaltung, denn die ersten CRIs des Jahres waren die erste große Sichtung für die Weltmeisterschaft 2016.

Vom 11.-13. August finden auf der CS Ranch im schweizer Givrins die FEI World Reining Championships 2016 und die FEI European Reining Championships Young & Junior Riders 2016 statt. Bei den Senioren schreiben die FEI-Regeln mindestens zwei Starts in CRI-Klassen mit mindestens 70er Scores vor.

Die Junioren und jungen Reiter haben viel Potenzial gezeigt und Nico Hörmann freut sich besonders, dass das Niveau auch dieses Jahr im Vergleich zu den Vorjahren insgesamt wieder angestiegen ist. Neben bewährten Reitern sind gestern auch viele neue Talente angetreten. Auch wenn manchen der ein oder andere Fehler unterlaufen ist, konnte man die gute Qualität der Pferde und Reiter jetzt schon sehen. Und gerade am Anfang der Saison ist es normal, dass noch Luft nach oben ist. Das ist für den Bundestrainer sehr wichtig, da gerade bei den Jungen Reitern eine komplett neue Mannschaft aufgestellt werden muss, denn die Mannschaftsmitglieder von letztem Jahr sind altersmäßig alle den Jungen Reitern entwachsen.

Auch den Senioren spricht Nico Hörmann eine sehr gute Qualität zu. Gerade die Ritte der erst- und zweitplatzierten Dominik Reminder und Grischa Ludwig waren sogar so früh im Jahr schon championatswürdig. Aber auch viele andere bekannte Reiter, wie zum Beispiel die letztjährigen Mannschaftsmitglieder Verena Klein und Oliver Stein, konnten trotz Patzern ihr Potenzial zeigen. Der reine Score ist für Nico Hörmann nicht ausschlaggebend: "Mir ist es lieber, man sieht eine gewisse Grundqualität und Reiter und Pferd steigern sich übers Jahr zum Championat hin. Dann können Sie dort volle Leistung bringen."

Nico Hörmann

Die zweite große Sichtung findet beim CRI im Rahmen des NRHA Breeders Derbys statt. Vorher bietet sich aber noch eine Qualifikationsmöglichkeit beim CRI in Mooslargue.

Wir bedanken uns bei Nico Hörmann für das Gespräch und wünschen allen Reitern viel Erfolg für die nächste Show.