Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Praxis: So pflegen Sie Ihren Westernsattel - Tipps von Gomeier's World of Saddles

Ein Sattel benötigt regelmäßige, sachkundige Pflege, wenn er lange Freude bereiten soll. NRHA Germany Corporate Sponsor Gomeier’s World of Saddles gibt Tipps, worauf es ankommt. (Übrigens: Gomeier gibt im November 11% Rabatt auf alle Handschuhe.)


Nehmen Sie Bauchgurt, Off-Billet, Fenderriemen und Steigbügel ab.
Befreien Sie den Sattel mit einer weichen Bürste von grobem Schmutz und Staub.
Schäumen Sie den gesamten Sattel - ausgenommen Unterseite und Sitzfläche - €“ gründlich mit einem Schwamm und Sattelseife ein. Vergessen Sie dabei besonders beanspruchte und verschmutzte Stellen wie Fenderrückseiten und Steigbügelleder nicht! Sie müssen das Steigbügelleder dafür teilweise herausziehen, um auch die Stellen zwischen Sitzleder und Skirt zu erreichen.
Lassen Sie den Seifenschaum einwirken, bis er leicht antrocknet.
Entfernen Sie Schaumreste mit einem weichen, möglichst weißen Baumwolltuch.
Wiederholen Sie den Vorgang, bis das Tuch sauber bleibt.
ܜberprüfen Sie Tie Strap, Off-Billet, die Verschlüsse der Blevin Buckles, Fenderriemen, Steigbügel und Steigbügelleder. Ersetzen Sie verschlissene/schlecht gepflegte Teile.
֖len Sie den Sattel nach der Reiningung mäßig mit NEATSFOOT ֖l ein, überölen Sie ihn aber bitte nicht.
Polieren Sie Silberbeschläge mit speziellem Silberpflegemittel.

Bitte beachten Sie:

Das Leder unserer Westernsättel ist (pflanzlich) naturgefärbt und darf nur mit Naturölen (z.B. NEATSFOOT ֖l) gepflegt werden.
Das Leder muss vor jeder Ölung mit Sattelseife gereiningt werden. Das Leder nimmt sonst Schmutz und Salze auf.
Lederöle zur Pflege klassischer Sättel enthalten chemische Zusätze. Sie sind zur Pflege Ihres Sattels NICHT geeignet! Sie würden die Lederfasern zersetzen.

www.gomeier.com