Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

"NRHA Breeders Futurity 2015 - da dürfte nix fehlen' -im Gespräch mit Aktivensprecher Grischa Ludwig

Nur noch zwei Wochen bis zur NRHA Breeders Futurity 2015, die vom 11. bis 17. Oktober in Kreuth (Oberpfalz) stattfindet. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir sprachen hierzu mit Aktivensprecher Grischa Ludwig. Sein Fazit: “Da dürfte nix fehlen. Das wird ein Klasse Turnier!”


Profi-Trainer Grischa Ludwig und der gesamten Aktivengruppe liegen natürlich besonders die reiterlichen Gesichtspunkte am Herzen. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, damit Pferd und Reiter beste Bedingungen für hochkarätigen Reiningsport vorfinden? Wie kann man die Abläufe optimieren, was tun, damit sich die Teilnehmer rundum wohlfühlen? Dazu hat man in Kreuth einiges auif die Beine gestellt. "Die Bodenbedingungen müssten für die NRHA Breeders Futurity optimal sein", so Ludwig. "Die Betreiber haben den Boden bekanntermaßen bereits vor dem Derby ausgetauscht, so dass wie exzellente Bedingungen hat. Auf der Futurity wird der selbstverständlich ständig abgezogen und damit fachgerecht präpariert."

Erneut wird das Riders' Meeting angeboten, das schon beim Breeders Derby mit großer Begeisterung aufgenommen wurde. Hier können sich die Teilnehmer mit den Mitgliedern der Aktivengruppe austauschen. Zudem erhalten sie hier wertvolle Tipps von den Richtern.

Doch damit nicht genug: "Der VIP Bereich für den Final-Freitag und Samstag ist völlig neu konzipiert worden", so Grischa Ludwig. "Er befindet sich jetzt an der kurzen Seite und bietet für alle exzellenten Blick in die Arena. Dazu gibt es ein ganz tolles Menü vom Spitzencaterer Kuffler, der u.a. auch vom Weinzelt auf der Wies'n bekannt ist. Ein echter VIP Bereich also, in dem man die Finale entspannt genießen kann. Auch bei der Siegerehrung und in der Ranch Bar haben wir uns einiges einfallen lassen."

Die Vorbereitungen sind also auf dem besten Weg. Dass es sportlich ein tolles Event wird, dafür sorgt ein hochkarätiges Teilnehmerfeld. So sind in der Open allein drei Million Dollar Rider vertreten: Cody Sapergia, Bernard Fonck und Rudi Kronsteiner. Dazu Dominik Reminder, Alex Ripper, Oliver Stein, Gennaro Lendi, Volker Schmitt, Giovanni Masi de Vargas, Jurgen Pouls, Ann Fonck, Grischa Ludwig, Stefano Angelucci, Sylvia Rzepka, und, und, und. Nicht anders sieht es bei den Non Pros aus: hier gehen u.a. NRHA World Champion Non Pro Tina Künstner-Mantl, Claudio Risso, Piet Mestdagh, Edorado Bernardelli und Ewald Rifeser an den Start.