Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Infektiöse Anämie nun auch im Kreis Regenburg - Veterinäramt sieht keine Bedrohung

Wie die bayerischen Medien melden, ist in Petzkofen im südlichen Landkreis Regensburg bei einem Pferd EIA diagnostiziert worden. Das Tier wurde bereits eingeschläfert.


Das Pferd, in dessen Pass 'unbekannte Herkunft' verzeichnet war, kam von einem Händler in Rottal-Inn, der vor dem Verkauf nach Petzkofen einen Bluttest hatte machen lassen. Dabei wurde EIA festgestellt. 

Wie das Veterinäramt in einem Artikel der Mittelbayerischen Zeitung mitteilt, wurde ein Sperrbezirk eingerichtet. Man sieht jedoch keinen Anlass für weitergehende Schutzmaßnahmen, da das Pferd kein Turnierpferd war und keinerlei Kontakt zu anderen Beständen hatte.

Hier geht es zum Artikel

http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-land-nachrichten/pferdekrankheit-auch-im-kreis-regensburg-21364-art1272715.html