Ergebnisse NRHA-Member
Login      Facebook

Neuwahlen auf der NRHA Jahreshauptversammlung: die ersten Kandidaten stellen sich vor

Neuwahlen auf der NRHA Jahreshauptversammlung: die ersten Kandidaten stellen sich vor

Am Karfreitag stehen auf der Jahreshauptversammlung Neuwahlen an. Vor einigen Wochen haben wir hier auf der NRHA Germany Seite alle Kandidaten aufgerufen, sich bei der Redaktion zu melden und uns möglichst auch ein paar Daten von sich und ihrem Konzept zu senden, das sie im Falle einer Wahl umsetzen möchten. Das sind die Kandidaten, die sich bisher gemeldet haben. Sicher ist auf jeden Fall, dass unser langjähriger und verdienter Sportwart Bernie Hoeltzel weiter zur Verfügung steht. Bernie ist unter anderem im NRHA European Affiliate Council.


Für den Posten des 1. Vorsitzenden wird Joachim Zangerle als Kandidat antreten. Joachim war bisher Jugendbeauftragter der NRHA Germany und hat bekanntermaßen einiges bewegt, auch in Sachen Sponsoring. 2005 holte er das Jugendcamp nach Kreuth und machte es in der Folgezeit zu einer unter den Jugendlichen sehr begehrten Institution. Zudem war er mitverantwortlich für die Organisation der ersten FEI Europameisterschaft Junioren und Junge Reiter 2009. Joachim Zangerle ist seit 2013 stellvertretender Vorsitzender des DOKR Disziplinbeirats Reining.

Für die Wahl des 2.Vorsitzenden will Gerd Wilhelm antreten, der bisher verantwortlich war für den Bereich Marketing / Sponsoring. Gerd und seiner Frau Ute gehört die La Mesa Ranch in Prichsenstadt, wo Ende Mai das nächste Para Reining Trainingscamp stattfindet. Er kennt sich aus in Sachen Show Management (hat sechs Jahre lang bei der Euro Futurity verantwortlich mitgearbeitet) und ist seit fünf Jahren im NRHA European Affiliate Council tätig.

Die beiden haben sich nach eigenen Angaben bereits im Vorfeld mit potentiellen weiteren Kandidaten für die übrigen zur Verfügung stehenden Posten abgestimmt, damit mit einem kompletten Team und einem runden Konzept antreten können.

Als neuer Regionalgruppenbeauftragter will sich Roland Kirchner zur Wahl stellen. Roland ist seit Jahren erster Vorsitzender der sehr rührigen Regionalgruppe Bayern Mitte. Er ist selbst aktiver Reiter, der aber aufgrund der Arbeit für die Regio nicht mehr zum Showen kommt.

Für den Finanzbereich gibt es derzeit zwei Interessenten: Wolfgang Neuendorff und Johanna Lanner. Wolfgang Neuendorff ist selbst begeisterter Reiner und hat mehrere Pferde, von denen einige auch im Open Sport laufen.

Johanna Lanner engagiert sich seit vielen Jahren in der NRHA Bayern Mitte im Vorstand (wir berichteten im Heft 12/2014 über die Regionalgruppe). Auch sie aktive Reinerin.

Für den Bereich Marketing / Sponsoring interessiert sich Isabeau Riemann. Isabeau ist Reiningfans keine Unbekannte: sie reitet seit ihrer Jugend erfolgreich Reining und holte letztes Jahr Silber mit der Mannschaft auf der FEI Europameisterschaft Junge Reiter.

Für die Position des Jugendwarts steht bisher leider noch kein Kandidat zur Verfügung. Dies wird sich jedoch hoffentlich in den nächsten beiden Wochen noch ändern.

Ihr Konzept für die nächsten Jahre:
Joachim Zangerle und Gerd Wilhelm haben auch bereits ein Konzept vorgestellt: oberste Priorität sollen die Optimierung der Kommunikation und die Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Mitgliedern haben. Die Vorstandsarbeit soll transparenter, der Verein mehr den Mitgliedern geöffnet werden. Unter anderem sollen die Vorstandssitzungen künftig öffentlich sein und die Protokolle der Sitzungen veröffentlicht werden.

Ziel ist es, mehr Mitglieder zur Mitarbeit zu motivieren. Unter anderem wurde für die JHV bereits  Antrag auf Erweiterung des Vorstands um einen Aktivensprecher gestellt. Sollte die Satzung entsprechend geändert werden und Posten zur Verfügung stehen, will Grischa Ludwig kandidieren. Zu Grischa muss ja wohl nichts weiter gesagt werden – er ist einer der erfolgreichsten Reiningtrainer.

Zudem sollen künftig ständige Arbeitsgruppen für die verschiedenen Bereiche bzw. Themen ins Leben gerufen werden. Diese sollen bei der Bearbeitung von Themen unterstützend zur Seite stehen und auch eigene Ideen entwickeln bzw. die von den Mitgliedern und vom Vorstand angeregten Themen bearbeiten und zur Entscheidungsreife bringen.

Ein zweiter Punkt ist die stärkere organisatorische Einbindung der Regionalgruppen als Rückgrat des Vereins, um die Abstimmung und Kommunikation untereinander zu optimieren.

Weitere Ziele der Kandidaten sind die Schaffung einer eigenen Jugendorganisation innerhalb der NRHA Germany, wie es sich bereits in anderen Vereinen bewährt hat, sowie die Förderung der drei Hauptshows der NRHA Germany. Das Osterturnier und vor allem die Breeders Futurity und das Breeders Derby sollen zu international führenden Events gemacht werden, die aber gleichzeitig für alle Teilnehmer attraktiv bleiben müssen.

Joachim Zangerle und Gerd Wilhelm freuen übrigens auf jeden, der bereit ist, einen Posten zu übernehmen. Dies gilt speziell natürlich jetzt im Bereich Jugend, wo nach wie vor der Jugendbeauftragte neu zu besetzen ist. 

Das waren die ersten Rückmeldungen - weitere Kandidaten sollten sich bitte melden: NRHA Germany Pressestelle Ramona Billing.